Akademische Damenverbindung Regina Maria-Josepha zu Dresden

Unsere Namensgeberin

Maria Josepha Benedikta Antonia Theresia Xaveria Philippine Erzherzogin von Österreich Maria Josepha Benedikta Antonia Theresia Xaveria Philippine Erzherzogin von Österreich wurde am 08.12.1699 als Tochter von Kaiser Josephs I. und dessen Gemahlin Amalia Wilhelmine von Braunschweig-Calenberg in Wien geboren.

Die Erziehung und Prägung der jungen Maria Josepha übernahm die in ihrem Auftreten energische, streng katholische Großmutter Eleonore Magdalene Therese von der Pfalz.

 

Maria Josepha heiratete 1719 Friedrich August II. Kurfürst von Sachsen und König von Polen, einen ruhigen, sich oft lieber Kunst und Musik zuwendenden Wettiner. Mit lebhaftem Interesse an der Politik regierte und lenkte sie an der Seite ihres Mannes die Geschicke der Sachsen und nahm an den polnischen Reichstagen teil. Während der preußischen Besatzung des Sachsenlandes stellte sie sich vor das sächsische Staatsarchiv, um es vor dem preußischen Zugriff zu bewahren.

Entsprechend ihrer streng katholischen Erziehung zeichnete sie sich besonders durch ihre christliche Nächstenliebe aus – 1746 begründete sie das katholische "Josephinenstift" für bedürftige Mädchen und errichtete 1747 das katholische Krankenstift Friedrichstadt. Als fromme Katholikin in einem lutherisch gesinnten Land setzte sie sich stets für die Gleichstellung ihrer Glaubensschwestern und -brüder ein. Privat ging Maria Josepha ganz in ihrer Mutterrolle auf. Entgegen der zu dieser Zeit vorherrschenden Sitten überwachte sie die Erziehung ihrer 14 Kinder in eigener Person.

 

Heute noch zu bewundern ist das Erbe ihres Engagements auf kulturellem Gebiet. Sie holte zahlreicher Baumeister sowie Künstler und mit ihnen das Flair des Barock in die Residenzstadt. Ihr Bemühen um die kulturelle Ausgestaltung des Stadtbildes brachte Dresden nicht nur die barocke Gestalt sondern, als das kulturelle Zentrum des Barock im mitteldeutschen Raum, den schönen Beinamen „Elbflorenz“.

Sie verstarb, von ihren Sachsen geliebt und verehrt, am 17.11.1757 in Dresden.

© 2012 ADV Regina Maria-Josepha zu Dresden - Akademische Damenverbindung in Dresden | Gegründet 28.03.2009