Akademische Damenverbindung Regina Maria-Josepha zu Dresden

Fähenherrlichkeit 2017

Also lautet der Beschluss, dass die Fäh' was lernen muss. Nicht allein das ABC bringt den Menschen in die Höh', nicht allein in Rechnungssachen soll der Mensch sich Mühe machen, sondern auch die Bundeslehren muss sie mit Vergnügen hören.

Das dies mit Verstand geschah, war die Fähmajora da.

(Der Verfasserin sei hier eine kleine Abwandlung des geschätzten Wilhelm Busch erlaubtwink).

Auch eine ordnungsgemäße Kneipleitung einschließlich aller vorbereitender Arbeiten, wie Ablaufplanung, Liedgutauswahl, Reden etc. will gelernt sein und ist darum Gegenstand der Fähenstunden.

Im Rahmen der jährlichen Fähenherrlichkeit stellen unsere Fähen ihre Kenntnisse hierin unter Beweis und setzen Gelerntes in die Tat um. Dies ist unseren beiden Fähen zur Fähenherrlichkeit am 16.05.2017 auf das Allerbeste gelungen. Unsere Fähe Nicole leitete den Offiz und hielt in dessen Rahmen eine hervorragende Rede über die Freundschaft, welcher als Höhepunkt der Fähenkneipe die Begründung ihres Weinverhältnisses folgte. Im Inoffiz übernahm unsere Fähe Freya das Zepter und brachte uns in ihrer Herrenrede eine besondere Spezies der Neuzeit "den verweichlichten Herren" näher. Nachdem pünktlich um 24 Uhr der Mitternachtsschrei verklungen, fanden sich die Kneipteilnehmer im angeregten Bierdorf am Tresen der Hausherren, dem VDSt Dresden ein, welche uns so freundlich eine Kneipräumlichkeit zur Verfügung stellten – an dieser Stelle unseren herzlichsten Dank an die Herren.

Und die Fähenherrlichkeit?  – war eine wie sie im Buche stand, beide haben sich und ihr Wissen ganz hervorragend präsentiert.

© 2012 ADV Regina Maria-Josepha zu Dresden - Akademische Damenverbindung in Dresden | Gegründet 28.03.2009